Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde

Die Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, kurz HNO, beschäftigt sich mit allen Erkrankungen oder Fehlbildungen der Atemwege und der Gehörgänge – von der einfachen Mandelentzündung bis zu komplizierten Rekonstruktionen der Gehörknöchelchen.

Gerade im sensiblen Kopfbereich erlauben endoskopische Operationsmethoden und die Mikrochirurgie besonders präzise und deshalb schonende Eingriffe.

Die Entfernung von Gaumen- und Rachenmandeln, die Implantation von Paukenröhrchen ins Trommelfell oder die Begradigung von Nasenscheidewandverkrümmungen gehören zu den Standardoperationen. Auch das lästige wie gesundheitsschädigende Schnarchen kann behandelt werden. Ästhetische Eingriffe wie die Abtragung eines Höckers oder die Begradigung eine Schiefnase sowie Eingriffe im Bereich der Ohrmuscheln werden ebenfalls routiniert durchgeführt. Zudem behandelt der HNO-Arzt auch Störungen von Hör- und Gleichgewichtsorganen, z. B. einen Hörsturz oder Gleichgewichtsprobleme.

  • Standardoperationen wie Entfernen der Gaumen- und Rachenmandeln, Implantation von Paukenröhrchen ins Trommelfell oder Begradigung von Nasenscheidewandverkrümmungen
  • mikrochirurgische Operationen zur Hörverbesserung
  • Spezialimplantationen zur Verbesserung der Hörleistung
  • endoskopische Operationen an Nase und Nasennebenhöhlen
  • endoskopische Operationen an den Tränenwegen
  • mikrochirurgische Operationen an Speicheldrüsen und Halslymphknoten
  • laserchirurgische Operationen an Rachen und Kehlkopf
  • Coblationstechnologie bei chronisch behinderter Nasenatmung bei Schnarchen und bei vergrößerten Gaumenmandeln
  • Nase
  • Ohrmuschel
  • Kopfbereich
  • Halsbereich