Innere Medizin

Die Interne bzw. Innere Medizin beschäftigt sich mit den Erkrankungen der inneren Organe und deren konservativer – also nicht operativer – Behandlung. Das Fach selbst ist in seinen verschiedenen Untergebieten hochspezialisiert.

An der Privatklinik Hochrum wird von den dort tätigen Internistinnen und Internisten eine Vielzahl von medizinischen Leistungen angeboten. Durch die enge Zusammenarbeit mit Kollegen aus anderen Fachrichtungen und die modernen Untersuchungsmethoden, die im Haus bereitgestellt werden, ist eine rasche und genaue Abklärung internistischer Erkrankungen möglich.

Nach einer umfassenden Diagnose steht die Behandlung nach neuesten medizinischen Erkenntnissen im Mittelpunkt der internistischen Tätigkeit. Sollte eine Operation notwendig sein, wird diese in Zusammenarbeit mit dem Anästhesieteam vorbereitet. Aus dem Kreise der über 60 Belegärztinnen und -ärzte der Privatklinik Hochrum stehen erfahrene wie spezialisierte Operateure zur Wahl. Im Anschluss an den Eingriff sorgen Internist und operierender Arzt gemeinsam für eine optimale Nachbetreuung des Patienten.

Wenn ein Patient oder eine Patientin z. B. an starken chronischen Beschwerden oder an einer fortgeschrittenen Tumorerkrankung leidet, wird eine intensivierte Schmerztherapie begonnen. Sie wird in Zusammenarbeit mit dem Anästhesisten ausgearbeitet.

  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Bluthochdruck, Schwindel, Kreislaufstörungen, Herzschwäche, Angina Pectoris, Herzklappenfehler, Entzündungen des Herzens)
  • Magen-Darm-Erkrankungen (Entzündungen von Speiseröhre, Magen, Darm; Durchfälle, Obstipation, Bauchspeicheldrüsenerkrankungen, Leber- und Gallenleiden)
  • Stoffwechselerkrankungen (Diabetes, Fettstoffwechsel)
  • Nierenerkrankungen (Nierenversagen, Entzündungen)
  • endokrinologische Erkrankungen (Schilddrüse, Nebenniere)
  • Lungenerkrankungen (Lungenentzündung, Bronchitis, Asthma)
  • Bluterkrankungen (Blutarmut, Lymphknotenerkrankungen)
  • Infektionserkrankungen
  • Tumorerkrankungen (Abklärung und Therapie)
  • rheumatologische Erkrankungen