Wir sind am Puls der Zeit

Modernität und die Nähe zur Bevölkerung sind Herzstücke unserer Hausphilosophie. Hier finden Sie aktuelle Themen, Termine für Informationsabende und Sie erfahren, was es in unserem Haus Neues gibt.
Sie befinden sich hier: Home » News & Presse

Fest wie die „Echten“ – Zahnimplantate


|   Expertentipp

Expertentipp von Univ.-Prof. Dr. Dr. Siegfried Jank | Facharzt für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie

Den Wert eines Zahnes lernt man meistens erst richtig zu schätzen, wenn er nicht mehr da ist. Eine ästhetisch wie funktionell hervorragende Lösung stellen Zahnimplantate dar. Sie sind eine Alternative zu herkömmlichem Zahnersatz, genauer gesagt sind es künstliche Zahnwurzeln aus Keramik oder Titan. Sie werden operativ im Kieferknochen befestigt und nach 3- bis 6-monatiger Einheilung mit Kronen oder Brücken versorgt. Auch bei schlecht sitzendenden Prothesen besteht die Möglichkeit, den Halt mithilfe von Implantaten zu verbessern. Dabei kann im Oberkiefer in den meisten Fällen sogar auf den störenden Kunststoffgaumen verzichtet werden. 

Für eine solide implantologische Planung im Vorfeld ist meist die Zusammenarbeit zwischen Hauszahnarzt und Kieferchirurg vonnöten. Sie planen gemeinsam die Positionierung der Implantate und der Chirurg führt den Eingriff durch, der auf Wunsch auch in Vollnarkose erfolgen kann. Nach der Einheilung der Implantate versorgt der Zahnarzt diese mit Prothesen oder Kronen, die auf die Implantate aufgesetzt werden. Bei manchen Patienten ist zu wenig Kieferknochen vorhanden, um Implantate einzupflanzen. Dieses Problem kann durch Knochenaufbauten gelöst werden. 

Ziel einer jeden Implantation ist eine vollständige Wiederherstellung der Kau- und Sprechfunktion sowie der Ästhetik. Das Ziel ist dann erreicht, wenn der Patient von seinen Implantaten nach der Versorgung nichts mehr bemerkt.

Zurück